Ein weiteres Mitglied hat unsere Gesellschaft am 21.03.2016 für immer verlassen. Walter Sperling, als Universitätsprofessor für Geographie und ihre Didaktik an der Universität Trier seit ihrer Gründung (1970) tätig und dort 1997 emeritiert, war allgemein namenkundlich interessiert und hat sich, da wo möglich, in unsere Gesellschaft eingebracht. Die Publikation seiner wichtigen Arbeit zu Bäumen und Wald in den böhmischen Ortsnamen als Beiheft unserer Zeitschrift (2008) dokumentiert dieses Interesse, doch ist allen seine liebenswerte, stets wohlwollende Präsenz im Gedächtnis. Sie lebt weiter in seinen Schülern, u.a. am Leipziger Leibniz-Institut für Länderkunde.

Die Arbeitsschwerpunkte waren Fachdidaktik, Kulturgeographie, Regionale Geographie und eben Geographie und ihre Didaktik (unter diesem Titel auch die unten genannte Festschrift). Hierbei standen die böhmischen Länder und Schlesien im Vordergrund (Sperling selbst wurde in Groß-Gerau geboren). Er war engagiert im Collegium Carolinum – Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei (An-Institut der LMU) und der Historischen Kommission für Schlesien (Würzburg).

Brogiato, Heinz Peter / Cloß, Hans-Martin (Hg.): Geographie und Didaktik. Festschrift für Walter Sperling, 2 Bände, Teil 1: Beiträge zur Deutschen Landeskunde und zur Regionalen Geographie, Teil 2: Beiträge zur Geschichte, Methodik und Didaktik von Geographie und Kartographie, Trier 1992.

Walter Sperling, Bäume und Wald in den geographischen Namen Mitteleuropas: Die böhmischen Länder (= Namenkundliche Informationen, Beiheft 24), Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2008, 422+5 S.

Dieter Kremer, Trier/Leipzig