Gerade werden zwei neue Bände der Reihe Onomastica Lipsiensia ausgeliefert, in beiden Fällen handelt es sich um Tagungsakten. Mit dem Band

Kathrin Marterior / Norbert Nübler (Hg.): Mehrsprachige Sprachlandschaften? Das Problem der slavisch-deutschen Mischtopoyme. Universitätsverlag Leipzig (= OL 11)

wird der interessierten Öffentlichkeit das Resultat eines toponomastischen Symposiums vorgestellt, das im Oktober 2014 unter diesem Titel an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel stattfand. Wohl erstmals wurde in der deutsch-slavischen Ortsnamenforschung eine entsprechende Veranstaltung spezifisch auf das Problem der Hybridbildungen im Ortsnamenbereich ausgerichtet. Dabei wurde geographisch eine weite Abdeckung der historischen Grenzräume zwischen slavisch und germanisch sprechenden Siedlern, von Osttirol im Süden bis Ostholstein im Norden, angestrebt. Besonderes Augenmerk wurde auf den interdisziplinären Zugang zu der Problematik gelegt, da die Relevanz slavisch-deutscher Hybridbildungen nicht nur in der Ortsnamen- und Siedlungsforschung liegt, sondern sich sich auch auf Fragen des historischen Sprachkontakts und der historischen Mehrsprachigkeitsforschung erstreckt.

Die genauen Titeldaten finden sie im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.

Das Inhaltsverzeichnis der OL 11 finden Sie hier zum Download.

Am 9. und 10. Oktober 2015 fand im Universitätsarchiv Leipzig die Tagung "Fremde" Namen statt. Veranstaltet von der Deutschen Gesellschaft für Namenforschung, dem Arbeitskreis Namenforschung und dem Namenkundlichen Zentrum der Universität Leipzig kreiste die Diskussion um den nur schwer definierbaren Begriff "fremd" in historischer und aktueller Sicht und konkret auf Eigennamen (Personen- und Familiennamen, Ortsnamen und andere Namenarten) bezogen. Referenten waren wichtige Vertreter überwiegend der deutschen Namenforschung, Die Thematik reichte von der sprachwissenschaftlichen Eingrenzung von "fremde Namen" über Namenkontakte der Völkerwanderungszeit oder "Alterität" in der Literatur oder "exotischen" Ortsnamen in Deutschland bis zu aktuellen Fragen der Vornamengebung oder konkreten Problemen des "Dictionary of American Family Names".

Die Beiträge zu dieser Tagung sind vereint in:

Dieter Kremer (Hg.):"Fremde" Namen". Universitäsverlag Leipzig  (= OL 12).

Die genauen Titeldaten finden Sie im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek.

Das Inhaltsverzeichnis für die OL 12 finden Sie hier als PDF  zum Download.

Beide Neuerscheinungen dürften von nicht geringem Interesse für die Mitglieder unserer Gesellschaft sein. Nur für Mitglieder gilt bis zum 31.Mai 2016 ein Subskriptionsangebot (35,00 statt 49 €). Bestellungen bitte an die GfN-Anschrift.