Internationale Konferenz in Ekaterinburg, Russland

Bericht von Natalia Vasil'eva, Moskau, unter Mitarbeit von Karlheinz Hengst

Vom 8. bis 10. September 2012 fand in der Nähe von Ekaterinburg eine internationale Konferenz unter dem Thema „Ethnolinguistik. Onomastik. Etymologie“ statt. Träger der Tagung waren der Lehrstuhl für Russische Sprache und Allgemeine Sprachwissenschaft am Institut für Humanwissenschaften und Künste der Ural-Universität in Ekaterinburg gemeinsam mit dem Institut für Slavenkunde sowie dem Institut für Russische Sprache der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau. Die Hauptverantwortung lag in den Händen von Elena Berezovi?, Ekaterinburg.

Im Verlauf der Konferenz kamen 102 Vorträge zu Gehör. Sie wurden gehalten von Wissenschaftlern aus zwölf Ländern: Belgien, Finnland, Frankreich, Litauen, Österreich, Polen, Russland, Serbien, Slowenien, Tschechien, Ukraine, Weißrussland. Russland war vertreten mit Teilnehmern aus 16 Universitätsstädten.
Die thematische Zusammenführung von Ethnolinguistik, Onomastik und Etymologie im Rahmen einer Konferenz wurde durchweg begrüßt und als fruchtbar sowie wechselseitig bereichernd bezeichnet. Es wurde betont, dass so die Möglichkeit bestand, wesentliche Einsichten in die Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung der traditionellen Volkskultur sowie in die Methoden zur Ermittlung ethnokultureller Information aus sprachlichen Fakten zu gewinnen.