Ferienkurs zur Ortsnamenforschung in Galicien

Das Instituto da Lingua Galega/ILGA der Universität Santiago de Compostela bietet im Juli einen Ferienkurs zur Ortsnamenforschung (Ortsnamen: Interpretation und praktische Arbeit) an. Ziel ist es, über Ortsnamen und Ortsnamenforschung zu informieren, was in den üblichen universitären Studiengängen nicht möglich ist.

Behandelt werden die Herausbildung der Ortsnamenlandschaft Galiciens, die interdisziplinären Aspekte der Ortsnamenforschung (Geographie, Recht, Archäologie und Landschaft, Anthropologie, Literatur). Angeregt werden soll zur Bestandsaufnahme der Toponymie und die sprachliche Normalisierung. Der Kurs richtet sich an Grundschul- und Gymnasiallehrer, Studierende und Absolventen der Universität (insbesondere Philologie, Geographie und Geschichte), Fachleute der sprachlichen Normalisierung und das Publikum im allgemeinen.

Auf der Webseite des Institutes finden Sie das Programm sowie weitere Informationen.