Am 29. Juni 2016 laden die Deutsche Gesellschaft für Namenforschung e.V. (GfN) und das Namenkundliche Zentrum zum 3. Workshop zur Namenforschung an der Leipziger Universität im laufenden Sommersemester ein. Es spricht Herr Dr. Lutz Kuntzsch, Mitarbeiter der Gesellschaft für deutsche Sprache e.V. (GfdS), Wiesbaden.

Einführung in den Workshop:

Der Referent ist in der seltenen, aber äußerst aufschlussreichen Situation, seit 1983 (seit 35 Jahren), in der Sprach- und vor allem auch Namenberatung in Ost und West tätig zu sein: in Leipzig (an der Universität und hier besonders im Sprachpflegezirkel), in Wiesbaden (bei der Namenberatung der Gesellschaft für deutsche Sprache) und an vielen anderen Orten (als DAAD-Lektor und Seminarleiter des Goethe-Instituts).

Davon wird er anhand vieler konkreter Einzelnamenbeispiele berichten, mit einem Vergleich der entsprechenden Zeitschriften "Sprachpflege" und "Der Sprachdienst" sowie Ausführungen zu Datenbanken, Umfragen und Projekten innerhalb der Vornamenberatung. Das Ganze geschieht nicht, um nostalgisch in der Vergangenheit zu verharren, sondern um diese interessante Namengeschichte für die Gegenwart zu nutzen und einen Ausblick in die Gegenwart zu wagen.

Zur Person

Dr. Lutz Kuntzsch wurde 1961 in Dresden geboren. Er studierte von 1982 bis 1986 an der Karl-Marx-Universität Leipzig im Fachgebiet Diplomlehrer für Deutsch und Geschichte und promovierte 1988 dort im Fach Germanistische Linguistik. 1989 ging er als Deutschdozent an die Schewtschenko-Universität Kiew. In der Ukraine wurde er in dieser Tätigkeit im Jahre 1991 vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Bonn übernommen.

Nach Beendigung dieses Einsatzes 1994 und einer Zusatzqualifikation im Lehrfach "Deutsch als Fremdsprache" in Zittau arbeitete er zwei Jahre als Seminarleiter in der Lehrerfortbildung des Goethe-Institutes (München) im Rahmen des Netzwerkes Osteuropa sowie als Lehrer in Deutschkursen für Spätaussiedler in Leipzig. Weitere DAAD-Lektorate übernahm er von 1996 bis 1998 an der Pädagogischen Universität der westsibirischen Stadt Omsk und 1998 bis 2000 an der Moskauer Staatlichen Linguistischen Universität.

Seit April 2000 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden tätig und dort u.a. für die Beratung der über 100 Zweigvereine im In- und Ausland verantwortlich. In dieser Zeit hat er einige Zweige der Gesellschaft für deutsche Sprache ehrenamtlich geleitet: so in Omsk, Moskau und seit 2007 in Wiesbaden. Außerdem ist er seit Januar 2010 Leiter der Sprachberatung und Vornamenberatung der GfdS.

 

Dr. Lutz Kuntzsch, Wiesbaden
Sprach- und Vornamenberatung: gestern - heute - morgen
Mittwoch, den 29. Juni 2016, 13.00-15.00 Uhr
Universität Leipzig, Seminargebäude, Raum S 126