Lokalisierung und Globalisierung in der Welt der Namen

26th International Congress of Onomastic Sciences / Internationaler Kongress für Onomastik / Congrès International de Sciences Onomastiques
27.08.–01.09.2017, Universität Debrecen (Debrecen, Ungarn)

Das zentrale Thema des Kongresses bildet die sprachliche Position, welche die Eigennamen in der heutigen globalisierten Welt einnehmen. Eigennamen sind als sprachliche Universalien eine Urkategorie, die ebenso alt ist wie die Sprache selbst. Ihr Entstehen war durch Kommunikationssituationen bedingt, in denen der Mensch mit individuellen sprachlichen Zeichen in seiner Umwelt die wichtigsten Dinge, aber auch Menschen und Lebewesen bezeichnen wollte. Diese Urfunktion ist auch heute noch die wichtigste Quelle für die Existenz und die Verwendung von Eigennamen. Damit sind Eigennamen die typischsten sprachlichen Vertreter der bis in die Gegenwart reichenden globalen sprachlichen Situation. Für die Kommunikation unserer Tage ist der immer häufigere Gebrauch von Eigennamen nicht nur unentbehrlich, zusätzlich werden auf sie laufend neue Funktionen übertragen, wodurch immer neue Namenarten und -typen entstehen.

Das einen breiten Bogen überspannende zentrale Thema des Kongresses bietet viele Anknüpfungsmöglichkeiten für die Vortragenden. Im Vordergrund stehen verschiedene Fragen der Namentheorie, das Verhältnis der Namenarten und ihre laufenden Wechselbeziehungen und Transformationen. Die Darstellungen der Namensystematik und deren Wiedergabe in einzelnen Sprachelementen können sowohl durch eine phänomenologische Untersuchung wie auch durch die gründliche Analyse einzelner Namen erfolgen. Neben den traditionellen sprachwissenschaftlichen (historischen und deskriptiven) Aspekten können auch erfolgreiche Standpunkte der letzten Jahrzehnte erscheinen. Ebenso können die sozio- und psychoonomastischen oder die kognitiven Bedingungen und neben diesen Soziologie, Sprachpolitik und die Beziehungen zu den angewandten Wissenschaften die Kenntnisse über die Eigennamen erweitern.

Die Veranstalter bitten Sie, Ihre Vortragsvorschläge zusammen mit dem Anmeldeformular (als Vorlage zu finden auf: http://icos2017.unideb.hu/de/call-for-papers/) bis zum 31. Oktober 2016 an icos2017@unideb.hu zu senden. Das Programm wird im Dezember 2016 zusammengestellt.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: http://icos2017.unideb.hu/