Die Gesellschaft für germanistische Sprachgeschichte e.V. (GGSG) lädt herzlich zur 7. Jahrestagung nach Bonn ein. Vom 24. bis 26. September nächsten Jahres dreht sich alles rund um das Thema „Historische Sprachkontaktforschung“.

Thema

Die Gründe für zwischenmenschliche Kontakte über Sprachgrenzen hinweg sind vielfältig: Christianisierung, kriegerische Auseinandersetzungen, Handel, Reisen, Studium, um nur einige zu nennen. Die ältesten überlieferten Zeugnisse dokumentieren diese auf Latein, aber auch schon in den Volkssprachen, besonders früh in Form von Namen. Volkssprachige Aufzeichnungen geben nicht selten Rätsel auf, so das „Hildebrandslied“ mit seinen althochdeutschen und altsächsischen Mischformen oder das „Pariser Gesprächsbüchlein“ als Zeugnis des Kontakts zwischen der Germania und der Romania. Wichtige Dokumente sind auch literarische Texte mit anderssprachigen Vorlagen. Eine ganz besondere Form des Sprachkontakts sind schließlich die Kontaktsprachen, Varietäten, die sich in Sprachinseln oder generell bei Sprachminderheiten zeigen. Die Sprachkontakte und auch durch diese bedingte Sprachwandel spiegeln sich auf allen sprachlichen Ebenen wider. Besonders evident sind sicherlich lexikalische Entlehnungen, aber auch entlehnte Phoneme und Morpheme, entlehnte syntaktische Strukturen, Textmuster und Textsorten hinterlassen ihre Spuren.
Die Jahrestagung 2015 mit dem Thema „Historische Sprachkontaktforschung“ lädt dazu ein, sich aus sprach- und auch aus literaturwissenschaftlicher Perspektive theoretisch und empirisch mit den genannten Themen auseinanderzusetzen. 

Bitte melden Sie Ihren Vortragsvorschlag bis zum 30.11.2014 mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Dienstanschrift und Ihrer E-Mail-Adresse an:

Prof. Dr. Claudia Wich-Reif
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität
Institut für Germanistik, Vergleichende
Literatur- und Kulturwissenschaft
Am Hof 1d
D – 53113 Bonn

E-Mail 
ggsg2015@uni-bonn.de
Fax +49 228 73 4517

Bis zum 15.01.2015 wird ein kurzes Abstract (ca. 1.000 Zeichen) erbeten.

Beschränken Sie sich bei den Literaturangaben bitte auf maximal fünf zentrale Titel. Bis zum 15.03.2015 stellen wir Ihnen ein vorläufiges Programm zur Verfügung. Zu finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten, insbesondere der Vortragenden aus dem Ausland, werden wir Sie in der zweiten Jahrhälfte 2015 informieren können.

Für weitere Informationen wurde eine Homepage eingerichtet.

Ansprechpartner bei Fragen/Anregungen

Prof. Dr. Claudia Wich-Reif
claudia.wich-reif@uni-bonn.de
Tel +49 228 73 7712
Fax +49 228 73 4517

Anna Karin
akarin@uni-bonn.de
Tel +49 228 73 7567

Charlotte Rein
crein@uni-bonn.de
Tel +49 228 73 7567